doTERRA Copaiba ätherisches Öl vom Amazonas

Brasilien bedeckt mit einer Fläche von 8.514.215 Quadratkilometern ungefähr die Hälfte von Südamerika. 60 % des Amazonas-Regenwaldes befinden sich in diesem Gebiet. Der Amazonas repräsentiert mehr als die Hälfte der verbliebenen Regenwälder des Planeten und bildet mit geschätzten 390 Milliarden einzelner Bäume das weltweit größte und artenreichste Gebiet tropischer Regenwälder. Dort stehen die Bäume, von denen wir Copaiba-Oleoresin beziehen, welches destilliert wird, um ätherisches Copaiba-Öl herzustellen.


Das ätherische Copaiba-Öl ist so einzigartig und effektiv, weil es einen hohen Anteil an Beta-Caryophyllen enthält. Copaiba hat den höchsten Anteil an Beta- Caryophyllen, der überhaupt bekannt ist. Beta-Caryophyllen, auch als BCP bekannt, ist ein Terpen. Im Jahr 2008 fanden europäische Wissenschaftler heraus, dass Beta-Caryophyllen über cannabisähnliche Eigenschaften verfügt. Wie viele andere Cannabinoide und Terpene zielt BCP auf die CB2-Rezeptoren des Körpers ab und ignoriert die CB1-Rezeptoren, die für das Hochgefühl mitverantwortlich sind, das mit Cannabis assoziiert wird, genauer gesagt, das THC-Cannabinoid. Dadurch hat ätherisches Copaiba-Öl die Fähigkeit, große Vorzüge zu bieten, ohne für ein Hochgefühl zu sorgen. Aus diesem Grund ist ätherisches Copaiba-Öl ein unschätzbarer Bestandteil der dōTERRA-Produktpalette geworden. 

Ätherisches Copaiba-Öl findet man in Produkten wie Seifen, Cremes, Lotionen und Parfums. Seit dem

16. Jahrhundert wird Copaiba als traditionelles Arzneimittel verwendet. Bei äußerlicher Anwendung fördert es eine weiche, glatte Haut und reduziert das Auftreten von Hautunreinheiten. Es ist außerdem ein wirksames Antioxidans, das die Immunabwehr unterstützt. 

 

Ätherisches Copaiba-Öl wird aus dem Oleoresin des Copaiba-Baums gewonnen, der zwischen 18 und 30 Meter hoch wird. Der Erntevorgang von Copaiba-Oleoresin ist ähnlich wie das Anzapfen eines Ahornbaums. Ein Erntehelfer hält Ausschau nach gesunden Bäumen mit Stämmen mit großem Durchmesser. Sie bohren 

dann ein kleines Loch circa einen Meter oberhalb des Bodens. Nach dem Bohren des Lochs wird das Sägemehl entfernt und der Oleoresin- Sammelbehälter angebracht. Der Erntehelfer kann in der Regel eine gewisse Menge Oleoresin sofort sammeln. Sobald das Oleoresin von der ersten Anzapfstelle gewonnen wurde, wird diese mit einem Stopfen verschlossen und der Erntehelfer kehrt alle paar Wochen zu dem Baum zurück, um weiteres Oleoresin zu sammeln. 

 

Der Amazonas-Regenwald ist sehr dicht und es ist fast unmöglich, ihn mit konventionellen Fahrzeugen zu durchqueren. Daher erfolgen die meisten privaten und geschäftlichen Reisen mit dem Boot. Das komplexe Netzwerk von kleineren Zuflüssen und größeren Flüssen stellt die Straßen- und Autobahnen dar, auf denen Waren transportiert werden. 

dōTERRA nutzt ein großes Erntehelfer- Netzwerk, das das Copaiba-Oleoresin mit dem Boot aus den verschiedenen Dörfern nach Manaus bringt. Wenn das Oleoresin untersucht, bezahlt und in Manaus gesammelt wurde, kooperieren wir mit unseren Destillationspartnern, um das Oleoresin mit Dampf zu destillieren und für den endgültigen Transport 

in die USA vorzubereiten.

 

Bei einer jüngsten Beschaffungsreise lernte Ben Platt, der dōTERRA Strategic Sourcing Manager für Amerika, eine Familie von Copaiba-Erntehelfern kennen, die noch nicht zu unserem aktuellen Netzwerk gehörten. Als sie über Copaiba sprachen, drückte der Erntehelfer seine Frustration darüber aus, dass wegen des Preises für sein Copaiba-Oleoresin Druck auf ihn ausgeübt wird und dass die Zahlung häufig viel später eintreffe als vereinbart. 

 

„Als ich mit dieser Familie sprach, merkte ich schnell, dass sie die Art von Leuten waren, mit denen dōTERRA gerne zusammenarbeitet. Es war klar, dass sie ihr Copaiba-Erntegebiet sehr gut kennen. Es war außerdem klar, dass es hart arbeitende, ehrliche Leute waren, die Copaiba auf nachhaltige Weise ernten würden, wie es dōTERRA verlangt. Wir ermutigten sie, in unsere Erntegruppe zu kommen und versicherten ihnen, dass wir sie für ihr Oleoresin pünktlich und fair bezahlen würden. Sie freuten sich über diesen Vorschlag und stimmten zu, sich unserer Erntegruppe anzuschließen. Wir sind absolut glücklich, dass diese Familie dem Netzwerk aus Familien beigetreten ist, die jetzt Teil des dōTERRA Global Botanical Networks sind. Dieses Erlebnis zeigt die Bedeutung unserer Mission, die schönsten Öle der Welt von den weltweit besten Leuten beschaffen zu lassen. Wir rekrutieren tolle Leute genauso, wie wir ätherische Öle beschaffen.“ 

 

Quelle: DoTERRA Living Magazin 


Mehr über die Anwendung, Wirkung und Rezeptideen für Copaiba Öl kannst Du hier nachlesen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0